Kurse - Handwerk

traditioneller Ausrüstungsbau

warum wir selbst bauen...

Die Anwendung alter Handwerkstechniken zur selbstständigen Herstellung traditioneller Ausrüstungsgegenstände, die dann auf Touren direkt zum Einsatz kommen, macht auf sehr eindrückliche Weise klar, was die eigenen Hände imstande sind zu vollbringen. Selbstwirksamkeit und Selbstbestimmtheit lassen sich unmittelbar erleben und wecken Freude und Stolz über die selbst hergestellten Werkstücke. Erfahrungen und Erkenntnisse aus diesem selbsttätigen Prozess können einen nachhaltigen Wertewandel in Bezug auf das persönliche Konsumverhalten erzeugen. Unter der Bezeichnung "MYOG" (Make Your Own Gear) findet dieser Trend in vielen Ländern mehr und mehr Anhhänger.

Über viele Jahre haben wir immer wieder neue Ausrüstungselemente und Alltaggegenstände selbst herzustellen gelernt und uns dazu ein breites Spektrum an Techniken der Holz-, Leder- und Textilverarbeitung angeeignet, wie z. B. Herstellung von Schuhen, Rahmentrommeln, Kraxen (Tragegestelle siehe Abbildung), Tourenski, Winterkleidung aus Wollwalk, Vögel schnitzen... In unseren Kursen können wir nur einen Teil davon vermitteln. Darüber hinaus beraten wir bei konkreten Anfragen jedoch gern und können unter bestimmten Voraussetzungen auch individuelle Kurse vereinbaren.

Grönlandkajakbau

Es gibt Dinge, die schon vor tausenden von Jahren entwickelt wurden und sich doch nicht wirklich verbessern, höchstens verändern lassen. Das von den Inuit der arktischen Regionen entwickelte Kajak gehört definitiv dazu. Trotz Kunststoffkonkurrenz bleibt die stoffbespannte Holzrahmenbauweise was Fahreigenschaften, Gewicht, Passgenauigkeit, Elastizität, Eleganz und schließlich auch die Ökobilanz angeht, unübetroffen.

Bei unseren Baukursen fertigst Du Dein eigenes Kajak passend auf Deine Körpermaße und orientiert an Deinen Wünschen an Fahreigenschaften und Einsatzzweck. Gebaut wird in der Regel draussen im Freien und weitgehend ohne elektrische Werkzeuge. Du benötigst keine Vorkenntnisse, dafür Lust zum Arbeiten mit Holz und Stoff und etwas Ausdauer.
Dauer:
9 Tage, jeweils 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr (mit gemeinsamen Pausen und Gelegenheit zum Paddeln)
Kursumfang:

  • Bausatz für ein Grönlandkajak in Skin-on-Frame-Bauweise mit Leinwandbespannung und Ölfarbenfinnish, Spritzdeck aus geölter Leinwand
  • Anleitung und Unterstützung bei allen Arbeitsschritten
  • max. 6Teilnehmer
 

Grönlandpaddelbau / Kanadierpaddelbau

Ebenso wie das Grönlandkajak hat auch das traditionelle arktische Kajakpaddel unübertroffene Eigenschaften ganz abgesehen von der Schönheit seiner natürlichen Holzstruktur. Daher erfreut es sich auch bei Kunststoffkajakpaddlern zunehmender Beliebtheit. Man hat erkannt, dass es im Vergleich zum breiten europäischen Paddel bei etwas höherer Schlagfrequenz ebenso effektiv, jedoch wesentlich gelenkschonender und ausdauernder zu paddeln ist.

Ein gutes Kanadierpaddel altert nicht, es reift. Aus Obstholz, Ahorn oder Esche, gestaltet nach Deinen eigenen Wünschen und Vorstellungen und angepasst an Deine individuelle Körpergröße begleitet es Dich wie ein Freund auf all Deinen Paddelabenteuern. Die Holzsorte für Dein Paddel solltest Du schon vor dem Kurs bestimmen, wobei wir Dich gern beraten. 

Bei unserem Paddelbaukurs könnt ihr entweder ein Kajak- oder ein Kanadierpaddel anfertigen. Je nach Wetter und Temperatur arbeiten wir im Freien in grüner Umgebung oder in unserer beheizbaren Seminarjurte. Für alle die können, beginnen wir gern immer schon am Freitag Abend mit einem Kennenlernabend und einer Vorbesprechung zum Kursablauf und eventuellen Wünschen der Teilnehmer.


Termin: 21./22.10. oder alternativ 18./19.11.2017
(Bitte teile uns frühzeitig Deinen Wunschtermin mit bzw. ob beide Termine möglich sind.)

Dauer: Sa. 9:30 bis 17:00 Uhr, So. 9:30 bis 15:00 Uhr

Kursumfang:

  • vorgeleimter Rohling für Paddel mit  Spitzenverstärkung (Kajakpaddel) bzw. ausgewählte, zugesägte Edelholzplanke aus nachhaltigem, regionalem Holz
  • Finish wahlweise mit Leinölfirnis (Tonkinois) oder Bootslack
  • Anleitung bei allen Bauschritten
  • 3 bis max. 6 Teilnehmer
 

Schnitzkurse

Holz steht auf einer Tour fast überall zur Verfügung und ein Schnitzmesser passt in jeden Rucksack. Kaum etwas verschafft so viel Befriedigung und ist zugleich so meditativ wie das Schnitzen. Ganz gleich, ob es der vergessene Löffel, der Wanderstab oder etwas rein künstlerisch-dekoratives ist, das Du unterwegs gestalten willst, in unseren Schnitzkursen lernst Du alle nötigen Techniken, wichtigen Holzeigenschaften und eine ganze Reihe nützlicher Kniffe kennen und kannst diese gleich an eigenen Objekten üben. Darüber hinaus bieten wir Annregungen aus traditioneller schwedischer und russischer Schnitztradition.

Unsere Schnitzkurse finden, soweit es die Temperaturen zulassen unterm Blätterdach unserer "Waldwerkstatt" statt.

 

Messerbaukurse

Das Messer ist der unverzichtbare Begleiter auf jeder kleineren oder größeren Tour, ob zum Brot schneiden, Gemüse schnippeln, Löffel schnitzen, Holz spalten, Ausrüstung reparieren oder Fische ausnehmen. In Schweden ist es bis heute eine lebendige und weit verbreitete Tradition, sich sein Messer selbst herzustellen.

Bei unseren Messerbaukursen kannst du entscheiden, ob Du aus Edelhölzern, Rentierhorn und Leder eine ganz eigene Designidee umsetzen möchtest oder Dich eher an traditionellen Formen orientierst. Verwendung finden die für ihre Qualität bekannten schwedischen Kohlenstoff-Stahlklingen. In zwei Tagen entwirfst und fertigst Du begleitet Durch uns Dein ganz eigenes Messer und die dazu passende Lederscheide, die Du zudem noch in Punziertechnik verzieren kannst.

Termin:  22.11. bis 13.12. jeweils Mi. 18:00 Uhr

 

Tipi- & Jurtenbau

Tipi und Ger, wie die Jurte in Ihrem Heimatland, der Mongolei genannt wird, sind zwei fantastische nomadische Alternativen. Ob als persönliches Retreat,„Wochenendhaus“, Reisewohnstatt, Seminarraum oder sogar Dauerresidenz finden sie heute mehr und mehr Beachtung. Wenn Du vom eigenen Tipi oder der eigenen Jurte träumst, können wir Dir mit einem individuellen Baukurs bei der Realisierung Deines Traums helfen.

An zwei Wochenenden für ein Tipi bzw. vier Wochenenden für eine Jurte planen und entwerfen wir gemeinsam mit Dir, vermitteln Dir alle nötigen Techniken, üben einzelne Schritte und führen knifflige Prozesse wie den Aufbau gemeinsam mit Dir durch. Du erhältst ein Handout und konkrete „Hausaufgaben“, sodass Du jeweils bis zum nächsten Kurs-Wochenende die nötigen Arbeiten allein oder besser noch mit Unterstützung einiger Helfer gut bewältigen kannst.